Die Idee – in einem Satz

Hei, hallo und herzlich willkommen,

die Geschichte in einem Satz zu kriegen, kann für viele eine Herausforderung sein. Aber eine Herausforderung, die sich letztendlich für Dich lohnen wird. Ein Kurzbeitrag, warum das so ist 🙂

Bei mir hat sich gezeigt, wenn ich eine Geschichte nicht in einen vernünftigen Satz zusammenfassen kann, dass ich dann auch nicht die Geschichte erzählen kann. Das merke ich immer wieder bei meinen Geschichten, wenn ich versuche diese zu schreiben.

Schaffe ich es, sie in einem Satz zusammenzufassen, dann klappt es mit dem Schreiben. Das habe ich besonders an meinem aktuellen Roman gemerkt.

An meinem Roman arbeite ich schon seit einiger Zeit (gut, seit einigen Jahren). Und ich habe dazu viele (wie ich finde) durchaus gute Ideen. Aber die konnte ich nicht so richtig einbringen, weil ich nicht weiß, wie die Geschichte ablaufen soll.

Aber Nein, ich hatte es eben nicht drauf.

In den letzten Tagen habe ich mich noch einmal sehr intensiv mit dem einen Satz beschäftigt, um herauszufinden, wie ich meine Geschichte (egal in welcher Länge sie am Ende ausfallen wird) in einem Satz zusammenzufügen (so ungefähr um die 15 bis 20 Wörter). Und so langsam komme ich dahinter.

Zuerst habe ich mir überlegt, worüber willst du schreiben. Die Figuren kenne ich schon seit Langem, jedoch hat sich die Geschichte durch eigene Arbeit und durch die Arbeit mit einem Schreibcoach immer wieder geändert. Und immer wieder so, dass sie mir am Ende überhaupt nicht gefallen hat.

Mein Tipp: Wenn du dich mit einer Geschichte überhaupt nicht identifizieren kannst, dann schreib sie auch nicht. Ich zumindest hab die Geschichte, die ich mit meinem Schreibcoach erarbeitet habe, zwischenzeitlich dreimal über Bord gekippt. Denn es war nicht meine Geschichte.

Und dann hatte ich vor zwei Wochen, so ungefähr eine grobe Erleuchtung gehabt und endlich habe ich meinen einem Satz, mit dem ich meine Geschichte zusammenfassen kann.

Wobei dieser eine Satz nicht gleichzusetzen ist, mit der Prämisse (dazu werde ich im nächsten Beitrag etwas schreiben).

In dem Sinne, dann kann man auch noch ein wenig mit dem MindMap arbeiten.

Originalbeitrag: 22. September 2014
Überarbeitete Beitrag: 21. Juli 2014

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Plot abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s