26ter Dezember – Setting: Wofür ist unsere Realität noch so da?

Ich hoffe, dass Du die Feiertage gut überstanden hast. Immerhin ist heute der zweite und damit auch der letzte Weihnachtstag. Wer zum Beispiel im Einzelhandel arbeitet, darf ja morgen wieder ran. Und ich kenne einige, die auch heute schon wieder arbeiten durften 🙂

Letztens habe ich eine sehr interessante Dokumentation über ein afrikanisches Dorf gesehen, welche eine Meerjungfrau als Göttin und Lebensspenderin feierten. Und da mein Schreibgehirn niemals ruht, purzelte es in meinem Gehirn nur so vor sich hin und ich erkannte, Idee. Punkt.

Natürlich ist diese Idee eher für die Fantasy oder auch Science-Fiction AutorInnen gedacht. Denn gerade in diesen Bereichen ist die Kreativität sehr gefordert.

Unsere Welt ist unglaublich bunt und vielfältig, wenn man mal die Nachrichten und Daily Soaps abschaltet (und all die anderen Serien, die eher zum Auftrag haben unser Hirn zu töten, als sonst irgendetwas). Für Dich als Autorin oder Autor lohnt es sich jenseits der bekannten Fernsehsender mal herum zu zappen und zu schauen, was es dort alles gibt.

Wusstest Du, dass der Sonnenkönig (Ludwig XIV) einen geheimen Garten hatte, wo nur er hindurfte (neben den ganzen Gärtnern)? Oder das der englische Garten, der heute berühmte, seinen Ursprung in Frankreich hatte?

Das sind zwei Weisheiten, die ich heute zum Beispiel gelernt habe, indem ich mal auf einen der „hinteren“ Sender geschaut habe, was es noch so gibt.

Was könnte man zum Beispiel aus der ersten Idee machen?

Science-Fiction:
Ein Regent hat einen kleinen Mond, wo nur er hindarf, weil er dort sowohl seine Liebhaber (warum nicht mal die Kerle 😉 ) trifft und geheime Pläne schmiedet.
Oder hast Du eine Regentin die dort einen Rebellen heimlich trifft, der nicht weiß, mit wem er es zu tun hat?

Fantasy:
Ein verwunschener Garten enthält ein Heilmittel für eine schwere Epidemie. Doch der König weigert sich, dieses Mittel herauszugeben, weil er fürchtet, dass man ihn vergiften will. Und nur dieses Heilmittel kann ihn retten.
Oder wie die Königin. Im Garten erinnert sie sich an ihre Jugend und ihre Träume. Nun muss sie mit jemanden regieren, den sie mehr hasst als alles andere auf der Welt.

Wenn Du ein wenig Brainstorming (https://schreibkasten.wordpress.com/2014/12/06/6ter-dezember-brainstorming-what-if-oder-auch-was-ware-wenn/ und auch https://schreibkasten.wordpress.com/2014/12/02/2ter-dezember-brainstorming-mindmap/) betreibst, wirst Du allein aus einer Idee Dutzende von möglichen Szenarien finden können.

Und die Welt enthält noch viele tolle Geheimnisse die Du gar nicht kennst (und vermutlich werden wir nicht alle Geheimnisse entdecken).

Du kannst Dir aber auch entsprechende Literatur aus der Bibliothek schnappen und damit arbeiten. Deiner Fantasy und Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mit den Ideen unserer Welt, abgewandelt zu Deiner Welt wirkt diese durchaus fremdartig und doch vertraut. Und damit holst Du Deine LeserInnen auf vertrautem Boden, wo sie etwas neues kennenlernen können.

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Dezember 2014 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s