[Schreibübung] Schlechte Anfänge

Über den ersten Satz habe ich schon mal geschrieben (https://schreibkasten.wordpress.com/2015/03/29/schreibubung-der-erste-satz/), aber es gibt noch etwas zum Anfang zu sagen / schreiben.

Es heißt, dass man mit drei Themen niemals einen Roman anfangen soll:

  1. Mit einem Traum der Hauptfigur oder einer Figur die aus einem Traum erwacht,
  2. mit einer Rückblende der Hauptfigur,
    und/oder
  3. mit einem Streit zwischen der Hauptfigur und einer anderen Person.

Und genau diese „Regel“ darfst Du jetzt mal brechen. 🙂

Nimm den Anfang Deines Romans bzw. Deine Hauptfigur und lasse sie träumen. Beschreibe den Traum. Wie sieht er aus, was macht Deine Figur und welche Bedeutung kann dieser Traum haben. Achte dabei auf die Schreibregeln, also dass Du versuchst eine Beziehung zwischen Deiner Figur und den LeserInnen vom ersten Satz an aufzubauen.

Wenn Du fertig bist, schreibe die Rückblende. Welche Information aus der Vergangenheit könnte so dermaßen interessant sein, dass ich diese als Leserin gleich am Anfang wissen müsste (eventuell in Kapitel 1, Du kannst aber auch auf ein Prolog ausweichen). Wenn Du Dir sagst, eigentlich gar keine, denn da gibt es nichts wichtiges, such Dir dann einfach etwas aus und schreib trotzdem darüber.

Und zu guter letzt lasse Deine Hauptfigur einen Streit haben. Gleich am Anfang an. Vielleicht sogar mit der Mutter (wenn sie eigentlich verstorben ist, dann lasse sie für diese Übung kurzerhand zum Leben erwachen, danach darfst Du sie wieder gerne töten). Denn die meisten haben schon Schwierigkeiten zu sehen, wie sich eine positive Figur mit der Mama streitet.

Versuche gerade bei der letzten Übung noch Sympathie für Deine Figur zu entwickeln. Das kann durchaus schwierig sein, denn wer will schon mit jemanden mitleiden, die/der sich mit der Mama streitet. Lass hier Deine Fantasie spielen.

Schnapp Dir ein Stift, ein Block und ein wenig Zeit und hab Spaß am Schreiben. Und wer weiß, vielleicht benutzt Du Teile oder die komplette Szene 🙂

Viel Spaß dabei.

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Sonntag - Schreibübung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s