[Tarotmittwoch] IV Der Herrscher

Hauptbedeutung:

  • Kraft
  • Stärke
  • Verwirklichung
  • Umsetzung
  • Wille

Allgemein steht die Karte für:

  • Die Dinge werden stabil
  • Du behältst die Kontrolle
  • Du kannst Dich durchsetzen

Einige Beispielbilder zu der Karte:

Beschreibung zur Karte:

Wie seine Gemahlin, sitzt auch der Herrscher auf einen Thron (meistens, einige moderne Interpreationen lassen ihn auch stehen). Er schaut und auch meistens direkt an, eben wie seine Gemahlin. Frühere Interpretationen lassen ihn jedoch zur Seite blicken.

Zumeist wird er als älterer Mann dargestellt, den man auch sein Alter ansieht. Oder er ist ein altersloses Wesen, der jedoch weise ist. Er ist ein Krieger, was man an seiner Rüstung sieht. Häufig erkennt man diese auch als Rüstung, gelegentlich muss man diese entsprechend interpretieren. Die Rüstung kann auch zu seinen Füßen liegen, bereit, dass er sie anlegt und damit in die Schlacht zieht (diese kann auch symbolisch gemeint sein, also ist nicht immer eine physische Schlacht damit gemeint).

Der Herrscher sitzt meistens in einer sehr kargen Umgebung, im Gegensatz zu seiner Gemahlin, die in einem satten Grün ihr Thron errichtet hat. Häufig sind Gebirge im Hintergrund zu sehen und man mag meinen, dass er über ein trostloses und karges Land zu herrschen meint.

Doch er schützt das, was uns die Herrscherin gibt. Er kann ein klassischer patriarchalischer Herrscher sein, dessen Land durch seine Habsucht und seine Gier ausgedörrt ist (ich erwähne in diesem Zusammenhang den „König der Löwen“ von Disney, da ist diese Beschreibung sehr gut dargestellt worden). Aber er kann auch die Hürde sein, welcher zwischen den Feinden und der Herrscherin steht. Denn er schützt ihr Reich und das, was sie uns lehrt bzw. lehren möchte.

Auch wenn der Herrscher mürrisch zu sein scheint, gib ihm die Chance, dass Du ihn besser kennen lernst. Er ist eine Vaterfigur, der uns etwas lehren kann. Die heidnischen Tarotdecks interpretieren den Herrscher auch als gehörnten Gott. Er ist der Sohngeliebte der Göttin und somit auch der erwählte Gemahl der Herrscherin. Und dieser Herrscher dient mit ihr in Harmonie, nicht in irgendeiner despotische Manier heraus.

Bedeutung der Karte:

Diese Karte lehrt uns, wie wir mit der weltlichen Macht umgehen können, dürfen, aber auch müssen. Wir müssen akzeptieren, dass wir in dieser Welt uns eine gewisse Form von Macht aneignen müssen. Das bedeutet nicht, dass wir andere auszubeuten haben, nur um Erfolg zu haben. Diese Macht ist eine andere Form. Denn sie bestimmt uns, wie wir mit uns und mit dem, was uns umgibt umgehen.

Und wenn wir unsere eigene Macht erhalten wollen, dann bedeutet das durchaus, dass wir gelegentlich zum Schwert greifen müssen (eher ein psyisches Schwert, als das wir wirklich zu den Waffen greifen müssen). Der Herrscher lehrt uns, zu dem zu stehen, wer wir sind und was wir wollen. Und um unsere Macht zu erhalten müssen wir auch mal etwas ungewöhnliches sagen: NEIN!!!

Denn nur wenn ich in mir Ruhe und mit mir zufrieden bin, kann ich Nein sagen und Macht über mich gewinnen bzw. diese erhalten. Sage ich aber zu allem Ja und Amen, verliere ich die Macht über mein Leben und gestatte anderen darüber zu entscheiden. Und dafür ist das Leben viel zu kurz, um das zu gestatten.

Das alles kann der Herrscher uns lehren, wenn wir ihm das erlauben. Und im Zusammenhang mit seiner Gemahlin, der Herrscherin, der Erdgöttin.

Bedeutung:

Positiv:

  • Autorität
  • Erfolg
  • weltliche Macht (nicht zu vergleichen mit der Macht über andere)
  • Stabilität
  • Weisheit
  • Ehrgeiz
  • überlegtes Handeln
  • die Fähigkeit weise zu herrschen
  • Schutz und Hilfe
  • das Ergebnis, die erreichten Ziele

Negativ:

  • Machtverlust
  • Probleme mit GegnerInnen / FeindInnen
  • Energieverschwendung
  • Du bist nicht in der Lage Deine Ziele zu erreichen

Zehn Fragen zum Charakter:

  1. Wie erreicht Deine Figur die Ziele?
  2. Was passiert, wenn sie/er diese nicht erreicht? (Sowohl als physische Reaktion, wie auch im Innenleben der Figur)
  3. Wie sieht ihre/seine Vorstellung von weltlicher Macht aus?
  4. Was versteht sie/er unter Autorität?
  5. Wie ehrgeizig ist Deine Figur?
  6. Was unternimmt Deine Figur um die Ziele zu erreichen?
  7. Wenn bietet sie/er (wenn überhaupt) Schutz und/oder Hilfe an? Und aus welchen Gründen?
  8. Welche Ziele will Deine Figur überhaupt erreischen? (zwar gilt die Frage für alle Charaktere, aber hier insbesondere, weil sie ein Teil der Natur des Herrscherst ist).
  9. Wie würde Deine Figur mit Machtverlust umgehen?
  10. Was empfindet sie/er als Energieverschwendung?

Zehn Schreibinspirationen:

Schreibe eine Szene mit folgendem Inhalt:

  1. Wie Deine Figur Machtverlust erlebt (was ist es, was sie/er als Macht bezeichnet und wie genau verliert die Figur sie)?
  2. Deine Figur kann in einer Szene nicht mehr Nein sagen (Du kannst Dir Gründe dafür ausdenken, sie sind aber nicht wichtig) – was fühlt sie/er dabei? Gehe hier besonders auf das Innenleben ein.
  3. Wie geht er/sie mit Autoritäten um, die (für Deinen Herrscher) offensichtlich keine „Macht“ haben?
  4. Deine Figur soll jemanden Schutz geben bzw. helfen, die sie/er absolut nicht leiden kann – wie fängt die Szene an und wie hört sie auf?
  5. Deine Figur hat ein wichtiges Ziel erreicht – wie geht es danach weiter?
  6. Sie/er muss etwas machen, was als reine Zeitverschwendung empfunden wird – was ist es und wieso macht Deine Figur das?
  7. Deine Figur sollte eigentlich überlegt Handeln – nun wird erwartet das sie/er eine schnelle Entscheidung trifft bzw. schnell handelt, wie geht die Geschichte aus?
  8. Bisher hatte Deine Figur einen hohen Posten inne (oder einen hohen Rang in der Gesellschaft) und verliert diese – wie geht sie/er damit um?
  9. Deine Figur erreicht nicht ein wichtiges Ziel, wie fühlt sie/er sich dabei?
  10. Lasse Deine Figur auf die vorherigen Tarotkarten treffen, also den Narren bzw. die Närrin, den Magier oder die Magierin, die Hohepriesterin und die Herrscherin.
Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Mittwoch - Tarottag abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s