[Montagsvorstellung] 101 Berufe für Nebencharaktere – 1-20

Hei, hallo und herzlich willkommen,

die Überschrift sagt es schon. Gestern habe ich mir spontan überlegt, welche Berufe Nebencharaktere eigentlich haben können. Im Grunde genommen genau die gleichen, wie die Hauptfiguren. Trotzdem möchte ich mich mal austoben und sehen, ob ich überhaupt 101 Berufe zusammentragen kann, um Dir eine Inspiration zu geben, was für Berufe alles Deine Nebencharaktere haben können. Du kannst Dich gerne bei der Liste bedienen und sehen, was Dir gefällt und was Dir weniger zusagt.

Legen wir los!

1. Gärtnerin / Gärtner

Es gab schon immer Menschen, die sich um Gärten gekümmert haben. Sie besitzen durchaus ein hohes Wissen, mit welchen Pflanzen sie es im Garten zu tun haben und wie man sie gut pflegt. Weiterhin sollten sie durchaus Geduld haben, da Blumen, Sträucher oder auch Bäume nicht innerhalb weniger Tage wachsen, sondern teilweise über Jahre benötigen, um die gewünschte Größe und das Aussehen zu haben.

Es gibt Landschaftsgärtnereien heute und früher hatte durchaus jedes größere Adelshaus (und natürlich das Königshaus) eigene Gärtner (gelegentlich durchaus auch Gärtnerinnen). Sie arbeiten entweder draußen oder in Wintergärten.

Inspiration: Durch ihr Wissen über Pflanzen und Blumen können sie sich natürlich auch Kräuterwissen aneignen. Eventuell eignen sie sich daher als MörderInnen oder auch als HeilerInnen. Und im Garten neigen manche Menschen dazu zu glauben, sie wären unbeobachtet. Vielleicht sieht aber der Gärtner oder die Gärtnerin doch mehr als es den Personen lieb ist. Denn nicht immer ist der Mörder der Gärtner 🙂

2. Butler

Um den Butler ranken sich durchaus interessante Geschichten. Ein lebenlang dient er treu dem Haushalt und kennt daher die größten Geheimnisse und die schmutzigste Schmutzwäsche. Auch heutzutage gibt es noch Butler in Haushalten. Und das nicht nur beim Adel, sondern auch bei Leuten, die glauben, dass sie unbedingt einen Butler benötigen.

Ein Butler sieht alles, hört alles, weiß alles, sagt aber nichts. Erst recht nicht, wenn von außerhalb jemand was wissen will. Denn seine Treue gehört dem Haushalt. Aber was ist, wenn der Haushalt ihm die Treue kündigt?

Inspiration: Für die Bezeichnung Butler gibt es keine weibliche Bezeichnung, da dieser Beruf nur von Männern ausgeübt wurde (auch wenn die Haushalte durchaus Frauen beschäftigten). Was wäre aber, wenn sich eine Frau als Butler in einen Haushalt schleicht? Oder, wenn er doch seinen Ehrenkodex verletzt und plaudert? Weil er, zum Beispiel, ein Glas zu viel Alkohol getrunken hat? Und vielleicht ist doch der Butler der Mörder?

3. Zofe

Man könnte die Zofe wohl als weibliches Gegenstück zum Butler sehen. Auch wenn sie sich in erster Linie um die Herrin des Hauses gekümmert hat (versuch mal alleine in die Kleider der damaligen Zeit zu kommen).

Die Zofe war aber nicht nur eine Dienerin der Herrin und des Haushaltes, sondern konnte auch als beste Freundin fungieren. Denn wer war häufiger mit der Herrin zusammen als die Zofe? Nicht mal unbedingt der Ehemann. Daher kann es durchaus vorkommen, dass die Herrin ihrer Zofe Dinge anvertraute, von dem der Mann noch nicht einmal etwas wusste.

Inspiration: was ist, wenn die Herrin ihrer Zofe Dinge anvertraute, die sie niemals jemand hätte sagen dürfen und sie nun um ihren Ruf fürchtet? Oder, wenn die Zofe ihre Stelle vergisst und sich in den Herren verliebt? Oder gar die Herrin? (Und sie die Gefühle erwidert?).

4. Blumenverkäuferin / Blumenverkäufer

Noch heute gibt es Blumenläden auf der ganzen Welt. Und sie haben nicht nur zum Valentinstag oder Muttertag offen. Hier kommen und gehen Menschen, die nicht nur einen Blumenstrauß suchen, sondern auch Ratschläge für die Handhabung ihrer Pflanzen benötigen.

Und da die Verkäuferinnen und Verkäufer durchaus den ganzen Tag im Laden stehen, haben sie die Möglichkeit zu sehen, was in ihrer Umgebung alles passiert. Zumindest in Deiner Geschichte.

Inspiration: Was ist, wenn Deine Verkäuferin oder Dein Verkäufer einen Mord oder eine Affäre beobachtet? Oder, wenn sie versehentlich eine giftige Blume bekommen und diese weiterverkaufen?

5. Apothekerin / Apotheker

Natürlich können sie die gleiche Funktion wie die BlumenverkäuferInnen haben. Die Umgebung beobachten und Dinge sehen, die für eine Geschichte notwendig sind.

Aber sie haben durchaus medizinische Kenntnisse, die Du Dir für Deine Geschichte zunutze machen kannst. Immerhin sind sie für eine Heilung oder auch einen Giftmord geradezu prädestiniert.

Inspiration: was ist, wenn Deine Apothekerin oder Dein Apotheker einem Giftopfer gerade noch das Leben retten konnten? Oder sie das falsche Medikament ausgegeben haben?

6. Taxifahrerin / Taxifahrer

Überall auf der Welt wollen Menschen von A nach B gefahren werden und überall auf der Welt kümmern sich Menschen darum, dass jemand von A nach B kommt. Früher waren es die Kutscher und heute die TaxifahrerInnen.

In einigen Ländern benötigst Du dafür eine Ausbildung und in anderen Ländern nur das Auto dazu. Und in Deiner Fantasywelt kannst Du entscheiden, wie die Ausbildung vonstattengeht.

Inspiration: was ist, wenn in dem Taxi Deiner Figur jemand stirbt? Deine Taxifahrerin oder Dein Taxifahrer mit der großen Klappe in Schwierigkeiten kommt? Oder das Opfer durch die Gegend fährt?

7. Mechanikerin / Mechaniker

Egal ob Autos, Flugzeuge oder Schiffe, irgendjemand muss dafür Sorgen, dass sie funktionieren und gegebenenfalls reparieren. Dafür sind Deine MechanikerInnen gut geeignet. Und in der Technik können sie Dinge finden, von denen sie noch nicht einmal geahnt haben, dass es sie geben könnte.

Inspiration: was ist, wenn Deine MechanikerInnen Alientechnologie in der Maschine finden? Eine kleine Elfe? Oder ein Findelkind aus einer anderen Welt?

8. Köchin / Koch

Im Hintergrund der Macht oder eines Restaurant sorgen sie dafür, dass alles funktioniert. Zumindest, wenn es sich um das dreht, was am Ende auf dem Teller landet und an die Gäste rausgeht. Doch müssen sie die Wünsche der Gäste berücksichtigen, die vielleicht eine Erdnussallergie haben.

Köchinnen und Köche können in Großküchen, Kantinen, Restaurants, in privaten Haushalten, in Adelshäusern, auf Schiffen, durchaus in Flugzeugen oder auch bei Mafiabossen arbeiten.

Inspiration: was ist, wenn Dein Koch / Deine Köchin versehentlich den Mafiaboss umgebracht haben, weil sie nicht an die Erdnussallergie gedacht haben? Oder sie haben ein Geheimrezept für eine Supersoße, an die alle wollen?

9. Krankenschwester / Krankenpfleger

Ebenfalls ein Beruf mit medizinischen Kenntnissen und durchaus mit der Möglichkeit sich an das Opfer zu nähern, ohne das jemand Verdacht schöpft. Sie können morden, heilen und es bekommt niemand mit (zumindest erst einmal, auf den zweiten Blick sieht das natürlich anders aus).

Und sie können auch in privaten Haushalten arbeiten, wenn die Herrschaften ihre Dienste benötigen. Damit sind sie noch näher an eine einzelne Person und der Familie dran.

Inspiration: was ist, wenn Deine Krankenschwester / Dein Krankenpfleger eigentlich eine Ärztin / ein Arzt ist und nicht mehr als solcheR arbeiten darf? Und was passiert, wenn ihr/ihm ein Fehler unterläuft?

10. Heilpraktikerin / Heilpraktiker

In Deutschland dürfen Menschen, wenn sie die Überprüfung zur Heilpraktikerin oder Heilpraktiker bestanden haben, Menschen medizinisch unterstützen. Sie sind also ganz kleine Ärztinnen und Ärzte. Und natürlich haben sie medizinisches Wissen, was Du Dir in Deiner Geschichte ebenfalls zunutze machen kannst.

Und vor allem, sie haben es direkt mit Menschen zu tun. Eventuell mit Deinen TäterInnen oder Deinen Opfern?

Inspiration: was ist, wenn sie eine Patientin oder einen Patienten von einer schweren Krankheit heilen? Oder, wenn sie erkennen, dass das Opfer Gift verschrieben bekommen hat, aber sich nicht traut gegen einen Arzt oder eine Ärztin was zu sagen?

11. Heilpraktikerin / Heilpraktiker für Psychotherapie

Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker für Psychotherapie kümmern sich nicht um den körperlichen Zustand ihrer PatientInnen, sondern um den seelischen Zustand. Auch hier benötigen sie die Erlaubnis der Gesundheitsbehörde.

Sie behandeln keine Psychosen, sondern Neurosen, müssen sich aber in allen Bereichen der psychischen Krankheiten auseinandersetzen und diese kennen und erkennen.

Inspiration: was ist, wenn jemand mit einer Psychose (zum Beispiel einer Depression oder einer Borderline-Persönlichkeitsstörung) zu ihnen kommt und von ihr/ihm die Behandlung erwartet?

12. Gebäudereinigerin / Gebäudereiniger

Sehr häufig sieht man sie nicht, weil sie nachts, wenn das Büro leer ist, erst anfangen zu arbeiten. Oder nach Feierabend des Gebäudes. Alternativ sind sie die ersten am frühen Morgen vor Ort und kümmern sich um die Reinigung. Aber immer häufiger tauchen sie auch tagsüber auf und sorgen dafür, dass alles sauber ist.

Mit ihnen kannst Du aber eine Menge veranstalten. Denn immerhin können sie ja einen Generalschlüssel haben und somit in jedes Büro hereinkommen.

Inspiration: was ist, wenn sie geheime Pläne für eine Vernichtungswaffe finden? Oder, wenn sie den Chef oder die Chefin in flagranti erwischen?

13. Pförtnerin / Pförtner

Sie sorgen dafür, dass nur die richtigen Personen ins Gebäude dürfen und alle anderen eben nicht. Dafür müssen sie sich die Ausweise ansehen und durchaus das Selbstbewusstsein haben, jemanden der Tür zu verweisen, auch wenn sie ihn oder sie vielleicht kennen und diese mit Nachdruck den Einlass verlangen.

Sie arbeiten nicht nur für Bürogebäude, sondern können auch in Mietshäusern arbeiten. Und sie sind in der Lage ein Alibi zu geben oder dieses zu zerstören.

Inspiration: was ist, wenn die Pförtnerin oder der Pförtner ein Doppelleben führt, was niemand erfahren darf? Und aus diesem Grund sind sie erpressbar?

14. Nachtwächterin / Nachtwächter

Sie durchwandern das Gebäude und sorgen dafür, dass nicht die falschen Personen zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Notfalls müssen sie diese kurzfristig festnehmen und die Polizei rufen. Normalerweise ist ihr Beruf ruhig und sicher. Außer natürlich sie arbeiten in Deinem Gebäude oder Dein Museum und es soll ihnen an den Kragen gehen.

Inspiration: was ist, wenn sie selbst zur falschen Zeit am falschen Ort sind? Oder sie ihre Position missbrauchen, um selbst etwas zu stehlen?

15. Sekretärin / Sekretär

Meistens immer noch ein typischer Frauenberuf, aber auch ein wichtiger. Wer sollte denn sonst die wichtigen Nachrichten, Memos und Briefe schreiben, die Übersicht über die Aktenlage halten, Termine kontrollieren und, ja das auch, den Kaffee für den Besuch kochen?

Sehr häufig ist es auch so, dass man nicht an der Sekretärin oder dem Sekretär vorbeikommt. Daher muss man sie überreden, mal einen Blick in die Akten hineinzuwerfen und nicht den Chef oder die Chefin (zu denen es dann kein Vordringen gibt, wenn die Sekretärin oder der Sekretär es nicht erlaubt).

Inspriation: was ist, wenn die Sekretärin oder der Sekretär die Arbeit so dermaßen an sich gerissen haben, dass der Chef / die Chefin nicht mehr ohne sie auskommt?

16. Straßenreinigerin / Straßenreiniger

Sie sorgen dafür, dass die Straßen sauberer sind, als wenn man uns das überlassen würde. An meiner alten Grundschule gab es eine ältere Dame, die ist immer mit einem Besen durch die Straßen gelaufen und hat sich für sie Sauberkeit gesorgt. Es gibt sie sowohl als Freiwillige und als Angestellte.

Und da man sie gerne übersieht, können sie mehr sehen, als es uns vielleicht lieb ist.

Inspiration: was ist, wenn sie auf der Straße einen magischen Gegenstand finden und es einstecken? Oder, wenn sie den Verlobungsring unseres Helden aus dem Gulli herausfischen?

14. Müllabfuhr

Die Müllabfuhr ist eigentlich kein Beruf, sondern eher eine Bezeichnung. Aber die Müllleute kümmern sich darum, dass unser Müll schön verschwindet. Natürlich damit auch unliebsame Sachen oder auch schon mal Leichen. Sie schauen sich normalerweise bei der Abholung den Müll nicht genauer an. Aber was ist, wenn es doch jemand tut?

Inspiration: der Klassiker – die Müllleute finden die Leiche im Müll. Oder Giftstoffe und sie berühren diese, obwohl es drauf steht, dass sie es nicht tun sollen und mutieren am Ende.

18. Straßenmusikantin / Straßenmusikant

Sie stehen oder sitzen auf der Straße, spielen Musik und bitten dafür um eine Spende. Gelegentlich verkaufen sie auch schon selbst erstellte CDs. Zwar konzentrieren sich viele auf ihre Musik und die Leute, die in ihrer näheren Umgebung sind. Aber wer weiß, was sie wirklich sehen und vor allem, welche Geschichten sich hinter ihrer Musik verbirgt.

Inspiration: was ist wenn ihre Musik magisch ist und sie damit die Menschen beeinflussen? Oder sie Elfen sind und hier nur kurzzeitig haltmachen, bis sie wieder nach Hause dürfen?

19. Straßenverkäuferin / Straßenverkäufer

Sie stehen an Straßenecken oder auf Wochenmärkten und auch Jahrmärkten und verkaufen diverse Dinge. Seien es Lebensmittel oder Gegenstände. Überall, wo es ein Markt gibt, kann man sie finden.

Während einige Waren hochpreisig sind, sind die anderen eher als bescheiden anzusehen. Daher kannst Du Dir überlegen, mit was für Figuren Du es hier zu tun hast und was an ihnen oder den Waren so besonders ist.

Inspiration: was ist, wenn hinter ihrer Ware mehr ist, als man auf den ersten Blick glaubt zu sehen? Oder, wenn sie gefährlicher sind, als man glauben möchte?

20. Buchhändlerin / Buchhändler

Wieder jemand, die oder der in einem Laden sitzt oder etwas verkauft. Aber hier haben wir das Besondere, dass es Bücher sind. Also haben wir es hier mit Wissen zu tun. Sei es direkt in den Büchern oder im Kopf der Verkäuferin und/oder des Verkäufers.

Und wer weiß, vielleicht sind die Bücher ja mehr, als man auf den ersten Blick zu glauben meint?

Inspiration: was ist, wenn die Bücher lebendig sind? Oder beim Öffnen eines der alten Werke sich ein uralter Zauber freisetzt? Oder mystische Wesen?

 

Geplant ist, dass es nächste Woche zwanzig weitere Berufe gibt. Mal sehen, ob ich das schaffe 😉
Melde Dich für meinen kostenfreien Newsletter an.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann melde Dich gerne für meinen kostenfreien Newsletter an. Ich informiere Dich einmal im Monat über aktuelle Beiträge, interessante Links und vieles mehr. Und Du bekommst Informationen zum Thema „Wie erschaffe ich eine eigene Welt für meinen Roman“. Eine Reihe für Dich und Deine alternative Welt.

Ich freue mich auf Dich 🙂

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Montag - Empfehlungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s