[Samstagsgedanken] Die Krux mit den Nebencharakteren

Hei, hallo und herzlich willkommen,

in der dieswöchigen Fragerunde auf meiner Facebook-Seite ging es um Nebencharaktere. Dabei stellte ich fest, dass ich scheinbar eine andere Definition von Nebencharakteren habe, als viele andere. Daher geht es in diesem Beitrag um die Nebencharaktere und deren (möglichen) Rolle in Deinem Roman.

Eines möchte ich jedoch vorneweg stellen. Sicherlich gibt es offizielle Definitionen, was ein Nebencharakter ist und was nicht. Doch trotzdem kam es zu kleinen Diskussionen auf der Seite. Daher möchte ich Dir im Folgenden meine Interpretation zu diesem Thema vorstellen. Sie hat natürlich keinen Anspruch auf eine allgemeingültige Wahrheit (wer hat das schon im Bereich Kreativität). Das möchte ich vorab zu Deiner Info hier mal einfach so stehen lassen. 🙂

Nebencharakter vs. Nebencharakter

Ich bin der Meinung, im Deutschen ist es doch sehr verwirrend das Wort Nebencharakter zu verwenden. Denn es klingt schlichtweg abwertend. Ein Nebencharakter ist, zumindest kommt es bei mir so an, eine Figur, die eben nebenher läuft. Sie kann durchaus eine wichtige Rolle spielen, aber wenn sie verschwindet, ist das auch kein großer Verlust.

Dabei stimmt das nicht. Es gibt Figuren in einer Geschichte, die in der Tat keine große Rolle spielen. Sie kommen und gehen. Und haben noch nicht einmal eine richtige Charakterisierung. Und es gibt Figuren die sogar eine Entwicklung durch machen. Trotzdem sind sie nicht die Hauptfiguren, sondern Nebenfiguren.

Obwohl ich kein Fan von unnötigen Anglizismen bin (oder anders ausgedrückt, ich mag kein denglisch), finde ich die Bezeichnung Supporting Character hier durchaus passend. Das englische Wort „support“ steht ja für „Unterstützung“. Also übersetzte ich die Bezeichnung gerne mit „Unterstützender Charakter“ und nicht, wie es normalerweise geschieht, Nebencharakter.

Für mich gibt es also sowohl den „Unterstützenden Charakter“ und den Nebencharakter.

Meine Definition für den unterstützenden Charakter (samt eines Beispiels – mir gefällt er)

Ich sehe einen Supporting Charakter als eine Figur an, der eine größere Rolle spielt. Sie oder er hat natürlich nicht die Hauptrolle inne, aber steht durchaus im Fokus der Geschichte. Diese Figur kann auch eine Entwicklung durchmachen. Eine kleine, aber sie/er macht eine Entwicklung durch.

Stell Dir bitte folgende Situation vor: Deine Hauptfigur reist durch Deine Welt und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen. Natürlich wächst diese Figur am meisten. Doch an der Seite ist ein Supporting Charakter. (Da mein Beispiel männlich ist, bleibe ich hier auch mal bei der männlichen Bezeichnung.)

Der Freund kämpft mit der Hauptfigur, verliebt sich und muss dem Tod ins Auge sehen. Aber die Welt rettet nicht er, sondern eben die Hauptfigur. Aber was wäre gewesen, wenn es den Supporting Charakter nicht gäbe? Nicht die Hauptfigur unterstützen würde? Dann könnte es sein, dass die Hauptfigur am Ende aufgäbe und die Geschichte damit ein jähes Ende nähme.

Mein Beispiel ist Kirk Lazarus aus dem Film „Tropic Thunder„. Robert Downey Jr. spielt in dem Film einen australischen Schauspieler, der für die Rolle eines Afroamerikaners ausgewählt wurde (obwohl er selbst ein weißer Australier ist). Für diese Rolle wurde RDJr 2009 sogar für den Oscar nominiert. Aber eben als Nebendarsteller, obwohl sein Name sogar auf dem Filmplakat erschienen ist. Wie passt das alles zusammen?

Wenn Du Dir den Film ansiehst (und das empfehle ich Dir durchaus), siehst Du, dass Tugg Speedman die Hauptrolle spielt. Er ist es letztendlich, der an einen schwachen Ego leidet. Er ist es, der über sich hinaus wachsen muss und er ist es, der den Tag rettet. Wir verfolgen nicht Kirk Lazarus durch die Geschichte, sondern Tugg Speedman. Es ist seine Geschichte (und ja, auch die von Ben Stiller, immerhin hat er unter anderem das Drehbuch geschrieben).

Doch auch bei Kirk Lazarus sehen wir eine Entwicklung. Die ganze Zeit kommt er sehr selbstsicher daher. Der mehrfache Oscargewinner (nicht RDJr, sondern wirklich Kirk Lazarus 😉 ), der geniale Schauspieler und der Faker. Ich will hier nicht zu viel verraten, denn ich kann den Film nur empfehlen. Deine Lachmuskeln werden Dich dafür hassen ;).

Wenn Du den Trailer gesehen hast, dann stellst Du fest, dass Tugg Speedman und Kirk Lazarus (und die Figur von Jack Black, nein, ich bin keine Freundin seiner schauspielerischen Leistungen) auftauchen. Da könnte man schon fast darauf kommen, dass sie sogar Hauptcharaktere sind. Aber die Oscarnominierung spricht dem entgegen. Denn die beiden (also Downey und Black) retten eben nicht den Tag. Und das ist dieser kleine, aber doch sehr feine Unterschied.

Wechseln wir mal kurz zu dem Nebencharakter

In Tropic Thunder kommen natürlich einige richtige Nebencharaktere vor. Dazu gehört unter anderem die Figur Alpa Chino (ja, der wird wirklich so geschrieben). Er spielt ebenfalls einen der Soldaten und ist nebenbei auch ein Rapper (mit allen Klischees, die man sich nur vorstellen kann).

Doch während der ganzen Geschichte bleibt er mehr oder weniger statisch. Im Gegensatz zu den meisten anderen Nebenfiguren (von denen ja einige vorkommen), hat er fast ganz am Ende (also im Schlusskampf – hier sogar mal wörtlich zu nehmen) eine nennenswerte Entwicklung. Aber ansonsten bleibt er statisch. Er ist eben Alpa Chino und niemand rüttelt an seinem Status als Nebencharakter.

Da ich nicht weiß, ob Du Dir den Film ansehen willst, verrate ich nicht, was die Entwicklung ist.

Supporting Charakter vs. Nebencharakter (bzw. Kirk Lazarus vs. Alpa Chino)

Wenn wir uns die beiden Charakter anschauen, dann fällt uns eines auf: Kirk Lazarus hat schon einmal mehr Screentime. Er taucht also um einiges länger vor der Kamera auf, als Alpa Chino. Und ich denke schon, dass man das sogar als ein Zeichen für einen Supporting Charakter sehen kann. Je länger eine Figur auftaucht (dabei ist es egal ob Serie, Film oder Roman), desto wichtiger wird sie.

Weiterhin macht Kirk eine größere innere Entwicklung durch. Alpa Chino ändert quasi nur seine Sicht auf sich. Doch Kirk ändert fast sein Wesen, seine innere Haltung. Und das ist bezeichnend für die Rollen.

Ich sehe Nebenfiguren sowieso als sehr statisch auf. Sie sind die Taxifahrer/Taxifahrerinnen, Pizzaleute und Postbotinnen/Postboten der Geschichte. Sicherlich siehst Du das öfters in Serien, wo eine Figur den sprechenden Charakteren etwas reinreicht, sie nicken sich zu und dann gehen beide ihren Weg. Alpa Chino ist ein solcher Aktenreinreicher auf einem Polizeirevier. Oder die brüllende Frau, die eine Leiche entdeckt (Klischee lässt grüßen).

Falls es jetzt etwas zu unübersichtlich geworden ist, hier eine kurze Liste, wie ich die Figuren sehe:

Nebencharakter

  • tritt im Verhältnis wenig auf (wenig Screentime bzw. Seiten)
  • hat eine schwache Charakterentwicklung (wenn überhaupt)
  • häufig erfüllt sie/er Klischees
  • ist in erster Linie da, um die Hauptfiguren und durchaus auch die Supporting Charakters zu unterstützen
    dazu zählen: Die Charakterisierung darzustellen, ihnen wichtige Hinweise zu geben oder ein Spiegel deren Entwicklung zu sein
  • sie können durchaus die Charaktere sein, welche am Anfang einen Hinweis auf die Geschichte finden (in Krimis zum Beispiel die Leiche), die Akten in Revieren herumreichen oder auch wichtige Hinweise bei Befragungen geben
  • natürlich können sie auch die Täterin oder der Täter sein (in Krimis oder Thrillers)
  • sie dürfen während einer Geschichte sterben

Supporting Charakter

  • sie tauchen verstärkt neben der Hauptfigur auf
  • sie können die beste Freundin oder der beste Freund der Hauptfigur sein und helfen dabei, diese zu charakterisieren (so dass wir uns ein Bild von der Figur machen)
  • der Supporting Charakter macht auch eine emotionale und charakterlische Entwicklung selbst durch und zeigt nicht nur, wie sich die Hauptfigur ändert
  • sie oder er unterstützt die Hauptfigur dabei den Tag zu retten, tun dies aber nie selbst (das ist schlicht nicht ihre Aufgabe in der Geschichte)
  • diese Figuren gehen mit der Hauptfigur bis zu den Toren der Hölle (um es mal dramatisch darzustellen), gehen aber nicht selbst hindurch (erinnerst Du Dich vielleicht an den Endkampf in „Harry Potter und der Stein der Weisen“? – Hermine und Ron begleiten Harry bis fast zum Schluss, den Endkampf muss Harry alleine bestreiten)
  • Supporting Charakters können ebenfalls sterben, bei ihnen blutet uns aber eher das Herz als bei Nebencharakteren (außer natürlich, Du heißt George R. R. Martin, dann sterben auch die Hauptfiguren – wobei natürlich es eine Diskussion wert wäre, sterben bei ihm wirklich Hauptfiguren, da muss ich aber passen, da ich noch kein Roman oder Serie gesehen habe).

Zusammenfassung

Ich sage natürlich nicht, dass meine Definition korrekt ist. Vielleicht schlägt jetzt die eine Autorin oder der Autor die Hände über den Kopf zusammen und denkt sich ihre/seinen Teil. Jedoch habe ich begonnen, für mich diese Unterscheidung zu machen.

Das ist auch wichtig, wegen der entsprechenden Arbeitsverteilung. Nebencharaktere benötigen vielleicht nur ein paar Stunden Arbeit, bis Du mit ihnen fertig bist. Supporting Charaktere hingegen können fast so viel Zeit verschlingen, wie eine Hauptfigur. Denn sie haben durchaus eine ähnliche Wichtigkeitsgewichtung.

Heute geht es nur in dem Beitrag darum zu sehen, was ein Supporting Charakter ist und was eine Nebenfigur. Ich werde zumindest noch in der kommenden Woche einen weiteren Beitrag zu ihnen schreiben. Also, mit dem Thema lasse ich Dich nicht alleine, versprochen 🙂

Melde Dich für meinen kostenfreien Newsletter an.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann melde Dich gerne für meinen kostenfreien Newsletter an. Ich informiere Dich einmal im Monat über aktuelle Beiträge, interessante Links und vieles mehr. Und Du bekommst Informationen zum Thema „Wie erschaffe ich eine eigene Welt für meinen Roman“. Eine Reihe für Dich und Deine alternative Welt.

Ich freue mich auf Dich 🙂

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Samstag - Schreibratgeber abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s