[Tarotmittwoch] 7 der kleinen Arkana

Hauptbedeutungen:

Schwerter

  • Betrug
  • Lüge
  • Unaufrichtigkeit

Kelche

  • Phantasien
  • Illusionen
  • Träumereien

Münzen

  • Geduld
  • Aufmerksamkeit
  • Innenschau

Stäbe

  • Abwehr
  • Durchsetzung
  • Entschlossenheit

Allgemein stehen die Karten für:

Schwerter

  • Lüge
  • Intrige
  • sich vor etwas drücken
  • Hinterhältigkeit

Kelche

  • sich Träumen und Vorstellungen bewusst werden
  • Trumtänzerei, aber Du hast ein gutes Vorstellungsvermögen

Münzen

  • langsamer Fortschritt
  • etwas oder jemanden Zeit geben
  • etwas oder jemanden aufmerksam beobachten

Stäbe

  • eine bessere Position erkämpfen
  • Deinen eigenen Standpunkt durchsetzen
  • Du stellst Dich einem Konflikt

Einige Beispielbilder zu den Karten:

Schwerter

Kelche

Münzen

Stäbe

Beschreibungen zu den Karten:

Schwerter

Du siehst, wie eine Person, meist männlich, fünf Schwerter geschultert hat und diese heimlich davon trägt. Er will sie stehlen. Da sie sehr schwer sind, muss er zwei zurücklassen, vermutlich hätte er sie sonst auch noch gestohlen. Bei dem Diebstahl schaut er immer wieder zurück, ob ihn jemand beobachtet und aufhalten könnte.

Kelche

Eine Person, sowohl weiblich als auch männlich möglich, steht vor einer Auswahl an verschiedenen Kelchen. Sie beinhalten alle etwas besonderes, Gold, Ruhm, einen Drachen, einen Geist und einiges mehr. Die Kelche sind aber für die Person unerreichbar, da sie entweder sehr weit weg sind (zum Beispiel im Himmel) oder schlicht schwer zu erreichen sind.

Münzen

Ein Mann, gelegentlich auch eine Frau, hat einen Busch mit sieben Münzen angeplanzt und gehegt und gepflegt. Nun muss er warten, bis der Busch reif ist, um die Münzen zu ernten. Es ist alles sehr grün gehalten und wirkt freundlich.

Stäbe

Ein Mann steht auf einer Erhöhung und hat ein Stag zu seiner Verteidigung erhoben. Sein Gesicht zeigt Angst, denn weitere sechs Stäbe greifen ihn an. Es sieht eindeutig nach einem bevorstehenden Kampf aus. Das weiß auch dieser Mann und ahnt, was passieren kann.

Bedeutungen der Karten:

Schwerter

Das ist eine Karte der neuen Hoffnung und des Selbstvertrauens. Das Schlimmste ist nun vergangen und Du kannst Dich darauf konzentrieren, die Situation zu analysieren und zu bewerten. Zudem können die Pläne, auf denen sich Dein Selbstvertrauen stützt, noch erfolgreich umgesetzt werden. Du solltest aber bescheiden sein. Selbstüberschätzung oder bluffs sind gerade nicht angebracht. Und sei jetzt vorsichtig. Wenn Du zu sehr über Deine Wünsche und Bedürfnisse redest, arbeitest Du Deinen Gegnerinnen und Gegnern in den Händen. Lerne aus den Lektionen der Vergangenheit und nutze dies für Deine Zukunft.

Kelche

Bei dieser Karte handelt es sich um eine Karte der Träumereien und Visionen. Einige davon sind durchaus als skurril zu bezeichnen, reine Luftschlösser, die auf keinen Fundament beruhen. Andere hingegen hätten das Zeug dazu, real zu werden. Da Du aber eher in den Tag hinein träumst, anstatt Dich darum zu kümmern, dass die Träume real werden, bleibt es dabei, es sind nur Träume. Denn Du träumst von nichts bestimmten, sondern bleibst eher im Allgemeinen hängen. Aber das muss nichts schlimmes sein. Du kannst dies nutzen, um die Spreu vom Weizen zu trennen und sehen, was davon für Dich wichtig und richtig ist und wovon Du Dich am besten langsam aber sicher lösen solltest.

Münzen

Das Bild deutet es schon an, es ist eine Karte der Ernte, des Gewinns. Du hast lange und hart gearbeitet und nun stellt sich der materielle Lohn dafür ein, den Du Dir redlich verdient hast. Die Karte sagt Dir langsames, aber sicheres wachsen in persönlichen Beziehungen und im Beruf voraus. So langsam, wie es eine Pflanze zuweilen tut. Zudem steht die Karte auch dafür, dass Deine guten Taten in der Vergangenheit nun belohnt werden.

Stäbe

Mut und Entschlossenheit sind der Schlüssel zum Erfolg und versprechen Gewinne. Dafür steht die Karte. Es gibt einige, welche diese Karte auch als „Schatzkarte“ bezeichnen. Du warst Deiner Konkurrenz überlegen und hast sie überwunden und gehst als Siegerin bzw. als Sieger hervor. Je nach Frage, kann sie auch als günstige Option in einem Spiel stehen, gerade wenn es um Geld geht (achte aber trotzdem darauf, dass die Vernunft nicht vor die Tür geschickt wird).

Bedeutungen:

Positiv:

Schwerter

  • Hoffnung
  • Selbstvertrauen
  • neue Versuche die vergangenen Fehlschläge wieder gut zu machen
  • dieses Mal ist der Erfolg sehr wahrscheinlich
  • guter Rat
  • eine Anleitung, welche Dir weiterhilft

Kelche

  • eine Fülle neuer, aber nicht genau bestimmender Ideen oder Bilder in Deinem Kopf
  • diese Ideen sind nichts dauerhaftes
  • Tagträumereien
  • Luftschlösser
  • Unkonzentriertheit
  • Phantasien

Münzen

  • Erfolg, zumeist finanzieller Art
  • ein profitables Unternehmen oder Geschäft
  • Lohn für Deine getane Arbeit und die daraus resultierende Zufriedenheit
  • langsames wachsen Deines Unternehmens oder Deines Geschäfts
  • Glück
  • Dein guter Wille und die Deiner Mitmenschen

Stäbe

  • finanzieller Gewinn
  • Erfolg
  • Du kannst ein Projekt teilweise erfüllen
  • Vorsicht, Konkurrenz
  • wenn Du mutig und entschlossen bist, kannst Du jetzt siegen
  • Du bist im Vorteil, auch wenn es momentan nicht danach aussieht

Negativ:

Schwerter

  • Verleumdung
  • ein Plan, der wahrscheinlich scheitern wird
  • Ärger
  • Deine Selbstüberschätzung führt zu Schwierigkeiten

Kelche

  • Entschlossenheit
  • starke Wünsche und Pläne
  • Planung und Projekte

Münzen

  • Geldsorgen – das kann daraus resultieren, dass Du jemanden Geld geliehen hat und es danach aussieht, dass Du es nicht zurück bekommst
  • sei Vorsicht, denn diese Sorge kann durchaus begründet sein
  • Verlust im Spiel
  • Pech

Stäbe

  • zögere jetzt nicht
  • triff Deine Entscheidung
  • werde aktiv
  • momentane Verwirrung
  • handeln ist immer besser, als untätig herumsitzen, auch wenn die Ergebnisse nicht positiv aussehen
  • keine gute Zeit für Unschlüssigkeit oder Zögern

Schreibe eine Szene mit folgendem Inhalt:

Schwerter

  1. Deine Figur bekommt einen guten Rat. Was ist das für einer und wie wendet sie/er diesen guten Rat an?
  2. Was ist die größte Hoffnung Deiner Figur? Zeige dies in einer Szene ohne die Hoffnung selbst beim Namen zu nennen.
  3. Jemand verleumdet Deine Figur. Wer ist es, wie geht das vor sich und vor allem warum? Versuche das alles in eine Szene einzubringen.
  4. Zeige Deine Figur in einer Situation wo sie/er sehr arrogant ist und daran scheitert.
  5. Deine Figur handelt sich ärger ein. Zeige, wie das geschehen konnte und wie Deine Figur sich da herausbringen will.

Kelche

  1. Deine Figur will etwas haben. Zeige, wie entschlossen sie/er dabei vorgeht.
  2. Zeige einen Tagtraum Deiner Figur.
  3. Sie/er will etwas haben, kann sich aber das noch nicht konkret vorstellen. Zeige dies in einer Szene und bleibe bis zum Schluss eher wage als genau.
  4. Was ist der größte Wunsch Deiner Figur? Zeige dies ohne diesen Wunsch zu benennen.
  5. Wie sieht der konkrete Plan Deiner Figur aus, den Wunsch zu erreichen?

Münzen

  1. Deine Figur hat jemanden eine unverschämt hohe Summe Geld geliehen. Nun kommt sie/er in Geldnot und benötig das geliehene Geld zurück, bekommt es aber nicht. Beschreibe wie es nun weiter geht.
  2. Schicke Deine Figur in ein Kasino, wo sie/er verliert und trotzdem animiert wird weiter zu machen.
  3. Egal was Deine Figur macht, sie/er hat nur Pech. Schreibe dazu, was immer Dir auch einfällt.
  4. Und gerne auch das Gegenteil. Egal was Deine Figur macht, dabei hat sie/er nur Glück.
  5. Zeige, wie sie/er mit dem eigenen profitablen Unternehmen umgeht.

Stäbe

  1. Deine Figur hat Konkurrenz in einer bestimmten Angelegenheit. Wie geht Deine Figur damit innerlich um. Nicht die Aktionen beschreiben, sondern das Gefühlsleben.
  2. Es ist wichtig, dass Deine Figur handelt und nicht zögert. Doch das fällt ihr schwer. Schreibe die Szene und wie sie ausgeht. Eventuell auch mit zwei verschiedenen Ausgängen: einmal zögert sie und einmal nicht.
  3. Deine Figur handelt, auch wenn sie/er ahnt, dass es kein guter Zeitpunkt ist. Beschreibe wann das notwendig ist und wie es ausgeht.
  4. Es ist eine schwierige Situation, in der sich Deine Figur gerade befindet. Beschreibe die Situation und wie sie/er doch noch zum Erfolg kommt.
  5. Deine Figur ist sehr lethargisch, weiß aber, dass sie/er handeln muss. Beschreibe diese Lethargie und wie Deine Figur nach und nach aktiver wird. Lege hier besonders wert auf das Gefühls- und Gedankenleben.
Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Mittwoch - Tarottag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s