[NaNoWriMo 2015] 17ter Tag – Dokumentiere Deinen Schreibfortschritt

Hei, hallo und herzlich willkommen,

als ich die Vorarbeit für meinen ersten Roman durchführte, hatte ich das Gefühl nie am Ende anzukommen. Damals hatte ich mir vorgenommen, vier oder fünf Monate nur an den Charakteren und am Plot zu arbeiten. Mir erschien es, als wären es zehn Monate gewesen. Aber vielleicht lag es auch nur daran, dass ich die Schreibfortschritte nie dokumentiert hatte.

Warum das bitte schön?

Ich arbeite sehr viel mit dem PC und auch mit Scrivener. Dementsprechend sehe ich meine Ergebnisse nur virtuell und das auf verschiedenen Unterdateien verstreut. So kann sich das Gefühl einschleichen, ich habe noch nichts geschafft, rein gar nichts. Dabei hat man vielleicht zehn Szenenexposés geschrieben, dreizehn Charaktere geplottet und noch mehr getan. Und da kann sich durchaus Frust einstellen.

Wie kann man dem abhelfen?

Schreibe Dir jeden Tag auf, wie viel Du geschrieben hast. Also wirklich ganz banal die Wortzahl. Und dann schreibe noch auf, was Du geschrieben hast. Also eben das Szenenexposé oder auch eine komplette Charakterisierung, drei Szenen, was auch immer.

Am besten in einem Kalender, dass Du nur für Deine Schreibprozesse verwendest. Dann kannst Du alles auf einem Blick erfassen, ohne Dich zu ärgern, dass da noch der nächste Zahnarzttermin Dir wertvollen Platz klaut. Ein kleiner Taschenkalender reicht hier völlig aus (außer Du schaffst wirklich viel).

Probiere es mal aus

Schreibe mal in Deinen aktuellen Kalender oder zumindest auf einen Zettel Deine Schreibfortschritte auf. Erst einmal bis zum Ende des Monats. Dann kannst Du sehen, ob es Dir mehr zusagt und Du das Gefühl bekommst, was zu erreichen oder nicht.

Und wenn es Dir gefällt, dann kannst Du es weiter beibehalten.

Dabei wünsche ich Dir viel Spaß und ich würde mich freuen, von Dir und Deinen Erfahrungen zu lesen.
Melde Dich für meinen kostenfreien Newsletter an.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann melde Dich gerne für meinen kostenfreien Newsletter an. Ich informiere Dich einmal im Monat über aktuelle Beiträge, interessante Links und vieles mehr. Und Du bekommst Informationen zum Thema „Wie erschaffe ich eine eigene Welt für meinen Roman“. Eine Reihe für Dich und Deine alternative Welt.

Ich freue mich auf Dich 🙂

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter NaNoWriMo - 2015 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu [NaNoWriMo 2015] 17ter Tag – Dokumentiere Deinen Schreibfortschritt

  1. schwallerpaul schreibt:

    Hallo Carola: Das eine ist die Idee: … aufschreiben, damit Fortschritte sichtbar werden und … das andere … es auch TUN. – Im Moment baue ich am „Tiny Habits“ Gedanken von BJ Fogg. Neues Verhalten oder NEUE Gewohnheiten erschaffen. … Diese Kompetenz, Methode oder Fähigkeit hat für mich Priorität.

    Gefällt mir

    • Carola vom schreibkasten schreibt:

      Das hört sich auf alle Fälle interessant an. Und letztendlich schreibt man einen Roman nur dann, wenn man ihn schreibt. 🙂 Daher kann man sich gerne motivieren, indem man notiert, wie weit man gekommen ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s