[Tarotmittwoch] Ritter der kleinen Arkana

Hauptbedeutungen:

Schwerter

  • Abkühlung
  • Auseinandersetzung

Kelche

  • Romantik
  • Idealismus
  • Eifersucht

Münzen

  • Beständigkeit

Stäbe

  • Abenteuerlust
  • Lebenshunger

Allgemein stehen die Karten für:

Schwerter

  • Streitigkeiten
  • Ärger
  • Unangebrachte Aggression
  • einen wunden Punkt treffen

Kelche

  • eine beschützte und liebevolle Atmosphäre
  • jemand kümmert sich, diese Person erwartet dafür aber eine Anerkennung

Münzen

  • Beharrlichkeit
  • Beständigkeit
  • betriebsame Atmosphäre

Stäbe

  • ungeduldiges und unüberlegtes Vorgehen
  • Herausforderungen suchen und auch finden
  • jemanden oder etwas erobern

Einige Beispielbilder zu den Karten:

Schwerter

Kelche

Münzen

Stäbe

Beschreibungen zu den Karten:

Schwerter

Auf dieser Karte sehen wir einen jungen Mann, der sehr aggressiv und angriffslustig auf seinem Pferd reitet. In seiner rechten Hand hält er ein Schwert, welchen er zum Angriff hoch in die Luft hält. Die Landschaft auf der Karte ist trostlos. Es ist kaum Vegetation zu sehen und diese wird noch von einem Sturm in Mitleidenschaft gezogen.

Kelche

Wir sehen auf der Karte einen Ritter, der einen Kelch in der Hand hält. Im Hintergrund ist ein Fluss zu sehen. Beide Symbole stehen für das Element Wasser. Auch die blaue Farbe seiner Ritterrüstung zeigt dieses Element.

Münzen

Der Ritter sitzt auf einem schwarzen Pferd. Die Farbe des Pferdes steht für das undurchdringliche und geheimnisvolle. Das gilt auch für seine dunkle und nicht sehr freundliche Ritterrüstung.

Stäbe

Auf dieser Karte sitzt der Ritter auf einem Pferd, dass sehr lebhaft ist und in die Luft springt. Über seiner Ritterrüstung trägt der Reiter noch ein gelbes Tuch. Die Farbe gelb steht für das Element der Luft und somit für die Stäbe. Die Farbe rot des Schweifes an seinem Helm steht für ungestümes Verhalten.

Bedeutungen der Karten:

Schwerter

Das Schwert steht für den Intellekt. Und mit dem Ritter kommt eine sehr stürmische Seite des Elements hervor. Denn das Schwert fegt kompromisslos und ohne Rücksicht auf Verluste über alles und jeden hinweg. Dabei ist der Ritter über jedes Gefühl erhaben. Er zeigt keinerlei diplomatisches Geschick und zudem lebt er noch seine Aggressionen ohne Rücksicht aus. Hier findet man einen sehr schmalen Grat von Verständigung zwischen zwei Personen und einen möglichen Angriff.

Kelche

Der Ritter der Kelche enthält Symbole der Kommunikation. So steht er mit der Farbe blau für das Wasser (Gefühl). Weiterhin trägt er am Helm und Schuhwerk Flügel. Das erinnert an Hermes den Götterboten. Er überbringt eine Botschaft auf Ebene der Seele. Also ein Gefühl und die Liebe. Unser Ritter kommt aus einer Wüstenlandschaft in eine sehr fruchtbare Umgebung geritten. Das bedeutet, dass es sich hierbei um eine Annäherung handelt, die freundlich ist, nachdem eine schwierige Phase überwunden wurde. Hier kann auch der Beginn einer Beziehung gedeutet werden.

Münzen

Hier ist eher eine statische Haltung zu sehen. Der Ritter sitzt in seinem Sattel und bewegt sich nicht. Genauso wie sein Pferd. Weiterhin trägt er noch Eichenlaub auf seinem Kopf. Die Eiche ist sehr unbeweglich. Selbst beim schlimmsten Sturm bleibt sie sich treu und starr stehen. Notfalls bricht sie eher, als das sie nachgibt. Hier sehen wir also Solidarität und Ernsthaftigkeit. Das Thema Geld können wir bei dieser Karte als eher nebensächlich betrachten. Denn der Ritter trägt die Münzen eher achtlos an seiner Seite. Er konzentriert sich auf das Land und dem Acker, der demnächst bestellt werden muss.

Stäbe

Wir sehen hier besonders die Salamander auf dem Gewand. Wenn sie sich in den Schwanz gebissen hätten, um einen Kreis zu bilden, hätten wir hier von Reife und Verantwortlichkeit reden können. Da dies nicht so ist, können wir die Worte Unreife und Unverantwortlichkeit verwenden. Die Karte steht für Leidenschaft, Explosivität und eben das Feuer. Aber auch Risikobereitschaft, welche durch das Pferd symbolisiert wird, der den gleichen Farbton hat, wie die umgebende Wüste. Hier können wir auch Illusionen sehen, die zum Ausdruck gebracht werden.

Bedeutung:

Positiv:

Schwerter

  • Auseinandersetzung
  • Debatte

Kelche

  • Verliebtheit
  • Sensibilität
  • Inspiration

Münzen

  • Verlässlichkeit
  • Ausdauer
  • Konsequenz

Stäbe

  • Abenteuerlust
  • Begeisterung

Negativ:

Schwerter

  • Aggression
  • Vorurteil
  • scharfe Kritik

Kelche

  • Schmeichelei
  • Konfliktvermeidung

Münzen

  • Gewohnheitstrott
  • Unbeweglichkeit

Stäbe

  • Übermut
  • Unbeherrschtheit

Schreibe eine Szene mit folgendem Inhalt:

Schwerter

  1. Dein Charakter debattiert mit einer anderen Figur über ein Thema, wo beide eine völlig unterschiedliche Meinung haben. Wie sehen die Meinungen der Beiden aus und wie sieht die Debatte aus?
  2. Sie müssen auf einen Nenner kommen, damit sie ihre Arbeit behalten können. Wie könnte das gelingen? Denke Dir einen Plan aus?
  3. Schreibe eine Szene, wo sie zwar gemeinsam auf einen Nenner kommen wollen (weil sie sich dazu aktiv entscheiden) aber sich andauernd dabei selbst boykottieren.
  4. Die beiden Charaktere sehen ihre gemeinsame Arbeit als gescheitert an. Wie sieht es innerlich bei denen aus?
  5. Ein letztes Mal raufen sie sich zusammen, um es doch gemeinsam zu schaffen. Wie gelingt es ihnen?

Kelche

  1. Dein Charakter ist das erste Mal in seinem oder ihren Leben so richtig verliebt. Beschreibe das Gefühl.
  2. In welche Person oder Situation ist Dein Charakter verliebt?
  3. Dein Charakter ist in einen Menschen verliebt. Jetzt möchte sie oder er sich dieser Person nähern. Was geht in ihrem oder seinem Innenleben dabei vor?
  4. Deine Figur erhält eine Abfuhr. Wie geschieht dies und wie fühlt sich Dein Charakter?
  5. Er wagt es trotzdem noch einmal die angebetene Person anzusprechen. Wie sieht es beim zweiten Mal aus?

Münzen

  1. Deine Figur hat so richtig schön ins Klo gegriffen. Was ist passiert? Beschreibe die Szene.
  2. Sie oder er muss nun dafür die Konsequenzen tragen. Ist sie oder er dazu bereit? Beschreibe das Innenleben dazu.
  3. Deine Figur wird jetzt zum Vorgesetzten gerufen, um sich zu rechtfertigen oder eben die Konsequenz zu tragen. Beschreibe die Szene.
  4. Deine Figur weigert sich die Konsequenzen zu tragen. Zeige, wie sie oder er sich da raus windet und was sich daraus entwickelt.
  5. Sie oder er trägt die Konsequenzen des Handelns. Wie geht es nun weiter?

Stäbe

  1. Deine Figur hat vor lauter Übermut einen gewaltigen Fehler gemacht. Was ist passiert?
  2. Bei diesem Fehler ist nichts schlimmes passiert. Wie reagiert Deine Figur darauf?
  3. Gleiche Situation, aber es ist was schlimmes passiert. Was könnte dabei herausgekommen sein und vor allem, wie reagiert nun Deine Figur darauf?
  4. Deine Figur hat gesehen, dass Übermut wirklich selten gut tut. Hat sie oder er daraus gelernt? Zeige das Innenleben.
  5. Es kommt eine Situation, wo Deine Figur wieder übermütig wird. Was geschieht nun?
Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Mittwoch - Tarottag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s