Das Nornennetz

Hei, hallo und herzlich willkommen,

während der Autorinnenzeit ist so einiges passiert. Zwischenzeitlich sollen die Verkäufe der Autorinnen hochgegangen sein. Einige haben ihre Bücherschränke hinterfragt und es gründete sich ein neues Netzwerk.

Kurze Vorgedanken

Manchmal passiert es, dass sich Energie regelrecht anstaut und freigelassen werden will. In der Autorinnenzeit scheint sich ebenfalls solche Energie gesammelt zu haben. Denn viele haben ihre Bücherregale ausgeräumt und nachgeschaut, was sich dort so tummelt. Und ich meine nicht, dass sie drei oder vier Bücher hervorgeholt haben. Es ging dabei durchaus um einige Hundert Bücher.

Andere wieder herum haben beschlossen, dass sie zukünftig mehr Autorinnen lesen wollen. Denn sie stellten fest, dass ihre Bücherstapel mehr oder weniger nur aus Autoren bestehen. Ich selbst hab für mich beschlossen, dass ich zukünftig mehr Science-Fiction von Autorinnen lesen werde.

Zudem hat sich ein Netzwerk gegründet, welche sich das Nornennetz nennt. Und darüber möchte ich heute ein wenig berichten.

Wer oder was ist das Nornennetz?

Das Nornennetz ist ein Zusammenschluss verschiedener Autorinnen, die aus dem Bereich der Fantastik kommen. Denn über die Autorinnenzeit haben wir festgestellt, ja, es gibt sie, die Fantastikautorinnen. Aber nein, sie bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Hans Peter Roentgen hat in einem Kommentar erwähnt, dass er selbst einschätzt, dass es genügend Autorinnen in dem Genre Fantasy gibt. Darauf antwortete ich, dass es quantitativ wohl sein mag. Also würden wir wirklich die Autorinnen einfach nur durchzählen, mag es sein, dass es mehr Frauen als Männer gibt, die solche Geschichten schreiben.

Doch die Wirkung von diesen Autorinnen ist aktuell eher schwach. Was ich damit meine? Kannst Du jetzt spontan fünf Autorinnen nennen, die High Fantasy schreiben? Nach der kleinen Diskussion mit Herrn Roentgen kann ich natürlich Ursula LeGuin nennen. Doch wer sonst?

Daher haben sich einige Autorinnen zusammengeschlossen, um deutschsprachige Autorinnen sichtbarer zu machen, welche in der Fantastik schreiben. Denn es gibt sie, die unsichtbaren Autorinnen, die da sind und die niemand sieht.

Aus diesem Grund möchten wir mit dem Netzwerk ganz klar sagen, dass wir da sind. Wir sind deutschsprachige Autorinnen und wir schreiben. Gut und schlecht und wild und ordentlich und wir schreiben.

An wen richtet sich das Nornennetzwerk

Die Nornen sind drei Schicksalsfrauen, welche mit den Parzen und den Moiren verwandt sind. Sie heißen Urd (Schicksal), Verdandi (das Werdende) und Skuld (Schuld, dass was sein soll). Man kann sagen, sie stehen für die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft und sie entscheiden über das Schicksal der Menschen und Gottheiten. Man kann sagen, dass wir über unser Schicksal selbst entscheiden und nun sichtbar werden. Eben als Frauen, welche Fantastik schreiben.

Und an wen richten wir uns? Es ist egal, ob Du eine biologische Frau bist, Dich als Frau fühlst, Transgender bist oder wie auch immer, erst einmal reicht die Selbstbezeichnung weiblich. Wie weit das Thema noch gehen wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wir sind noch ein recht junges Netzwerk, welche sich erst vor Kurzem gegründet hat. Damit will ich sagen, dass wir noch sehr viel diskutieren und für kritische und offene Anregungen offen sind.

Und was ist mit den Männern?

Männer haben den Vorteil, dass sie per se in der Fantastik nicht unsichtbar sind. Denn nicht umsonst werden Autorinnen immer noch geraten, unter einem männlichen Pseudonym zu veröffentlichen. Daher haben wir uns erst einmal entschieden, nur Frauen aufzunehmen.

Was aber die Zukunft bringt, darüber können wir jetzt noch keine Aussage machen. Und nein, wir hassen keine Männer, nur weil wir ohne sie netzwerken wollen. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Wenn Du aber sagst, dass das unfair ist, immerhin haben Männer in einigen Genres auch einen schweren Stand, zum Beispiel als Liebesromanautor, dann sage ich, stimmt. Und hiermit bist Du eingeladen, selbst ein Netzwerk zu gründen. Findet euch zusammen und legt los. Ihr könnt das auch.

Wen nimmt ihr denn so auf?

Autorinnen, Bloggerinnen, Buchhändlerinnen, die sich hauptsächlich oder stark auf alle Genres konzentrieren, die nicht zu den realistischen Genres gehören. Also zum Beispiel Science-Fiction, Steampunk, Fantasy, magischer Realismus, Space Opera und was es noch alles gibt. Mit anderen Worten, Geschichten der Fantastik.

In dieser Hinsicht sind wir sehr offen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Dein Genre zu uns passt, frag einfach nach. Du bekommst eine Antwort. Vielleicht nicht sofort, aber Du kriegst sie, versprochen.

Butter bei die Fische: Wie sieht es mit Kosten aus

Aktuell verlangen wir noch kein Mitgliedsbeitrag. Wie das in der Zukunft aussehen wird, sehen wir dann, wenn wir in der Zukunft angekommen sind.

Die einzige Investition, die Du bitte leistest, ist ein wenig Zeit und Deine kreative Energie. Denn wir arbeiten gemeinsam daran, dass dieses Netzwerk wächst, gedeiht und groß wird. Und zwar so, wie wir alle Schwestern dieses Netzwerk (hoffentlich) für uns wünschen.

Wie kann ich mich bewerben?

Einfach anschreiben und jede Schwester leitet Deine Anfrage intern weiter. In unserer Gruppe wird dann darüber diskutiert und Du bekommst anfänglich eine Patin an Deiner Seite. Sie hilft Dir, Dich zurechtzufinden und steht Dir für jede Frage zur Verfügung.

Und dann kannst Du eigentlich zeitnah schon netzwerken.

In dem Sinne verfolge unseren offiziellen Twitter– und Facebook-Kanal und netzwerke mit. Wir freuen uns auf Dich.

Abschlussgedanken

Ab und an muss man halt ins eiskalte Wasser springen, um etwas Neues zu wagen. Wir haben es getan und werden sehen, was sich daraus entwickelt. Und wenn Du möchtest, kannst Du auch ein Teil davon sein. Einfach anschreiben und es kann losgehen.

Auf Dich freuen wir uns heute schon.

Melde Dich für meinen kostenfreien Newsletter an.

Advertisements

Über Frau Schreibseele

eine schreibende, die auf den weg zu ihrer ersten geschichte ist. und bis dahin gibt es beiträge rund ums schreiben, lesen und erleben auf meinem blog :)
Dieser Beitrag wurde unter Initiative(n) abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das Nornennetz

  1. Elea Brandt schreibt:

    Hat dies auf Elea Brandt rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Evanesca Feuerblut schreibt:

    Hat dies auf Keller im 3. Stock rebloggt und kommentierte:
    Schöner als Frau Schreibseele kann man das gar nicht schreiben, also reblogge ich den Post über das Nornennetzwerk sehr gerne. Sie fasst das Wichtigste zusammen:
    – was wir machen
    – wieso wir ein rein weibliches Netzwerk sind
    – wie diese Weiblichkeit definiert wird
    Es ist unfassbar aufregend, bei der Geburt von einem neuen Netzwerk mittendrin statt nur dabei zu sein und schon jetzt macht das Netzwerken großen Spaß und ist unheimlich inspirierend.

    Gefällt mir

  3. nikeleonhard schreibt:

    Hat dies auf Nike Leonhard – Fantasy und Historisches rebloggt und kommentierte:
    Irgendwie ist dieser Beitrag bisher an mir vorbeigegangen. Zu schade, denn er gibt sehr genau meine Meinung wieder. Deshalb habe ich ihn mir jetzt für mein eigenes Blog gekrallt. ^^

    Gefällt mir

  4. Der quâtspreche schreibt:

    Sehr schön, ich drücke die Daumen!

    Gefällt mir

  5. Pingback: Ab heute bin ich also offiziell Teil vom #Nornennetz – Nora Bendzko – Autorin, Sängerin & Lektorin

  6. Pingback: Hurra, ich bin eine Norne – was heißt das genau? – Carina Schnell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s