Über mich

Kennst Du das? Du sitzt da und hörst da eine ganz kleine, leise Stimme.

Zuerst hörst Du sie nicht, weil sie zu leise, zu schwach ist. Doch nach Tagen, Wochen, vielleicht auch erst nach Monaten oder sogar Jahren wird sie immer kräftiger und kräftiger.

Und auf einmal kannst Du sie endlich hören?

Es ist die Stimme Deiner Geschichte, Deines Romans. Und sie wartet die ganze Zeit darauf, dass Du sie erzählst und in die Welt hinaus trägst.

Doch dann melden sich schon die ersten Zweifel.

  • Habe ich überhaupt das Zeug zur Autorin, zum Autor?
  • Wie plotte ich?
  • Ich habe doch gar keine Ahnung, wie man einen Charakter lebensecht erstellt?

Und viele, viele Fragen mehr tauchen auf.

Diese Fragen haben mich in der Vergangenheit genauso begleitet, wie sie es auch jetzt tun. Daher habe ich diesen Blog aufgebaut, um Dir einige Dinge zu erleichtern.

Lass uns gemeinsam, wie eine Archäologin oder ein Archäologe Deine Geschichte, Deinen Roman ausgraben. Dabei ist es egal ob es sich hierbei um eine Fantasygeschichte handelt, ein Krimi, ein Liebesroman oder was auch immer. Gemeinsam kriegen wir das Kind schon geschaukelt und werden Deinen Roman aus der Tiefe Deiner Seele ausgraben und in die Welt bringen.

Wer ich bin?

Eine leidenschaftliche Schreiberin, die alles ausprobiert, was es am Schreiben auszuprobieren geht.

Eine leidenschaftliche Leserin – sowohl von Romanen als auch von Sachbüchern. Das gilt für Schreibratgebern, aber auch für alles andere, was mir in die Quere kommt.

Eine leidenschaftliche Erklärerin (auch wenn es dieses Wort natürlich nicht gibt 😉 ) – aber ich liebe es anderen Leuten Dinge zu erklären, die ich verstanden habe. Und ich freue mich, wenn ich Dir damit weiter helfen kann.

Denn am Ende wollen wir doch alle das eine – eine ganz tolle Geschichte, die uns packt und auch unsere Leserinnen und Leser.

Und gerne möchte ich Dir dabei helfen.

Advertisements

18 Antworten zu Über mich

  1. Runa Phaino schreibt:

    Schön gesagt! Und vor allem ein schönes Bild, das Du da oben als Titel hast! Ich guck hier bestimmt öfter mal rein!

    Beste Grüße

    Runa

    Gefällt mir

  2. schwallerpaul schreibt:

    Guten Sonntag, Carola
    Beim Lesen deiner Beiträge fühle ich deine Schreibleidenschaft, Toll bist Du ebenfalls als“Erklärerin.“
    Ich selbst schreibe/notiere/skizziere/… ebenfalls sehr viel und das ist manchmal für mich fast einDrang, ein Muss.
    Ebenso gefällt mir, das wir beide für den Blog das Twenty-Ten-Theme einsetzen.

    Ich wünsche Dir einen erfolgreichen Start in die NEUe Woche, Paul

    Gefällt mir

    • Carola vom schreibkasten schreibt:

      Guten Abend,

      und vielen Dank für Dein Kommentar 🙂 Ich gestehe, wenn mich ein Thema packt, dann komme ich davon nicht mehr los und erkläre daher auch sehr gerne. Vielleicht werde ich doch noch mal bei der VHS den einen oder anderen Kurs geben 😉

      Momentan verwende ich das Theme, aber hei, wer weiß was die Zukunft bringt.

      Einen schönen Abend und eine tolle neue Woche wünsche ich Dir 🙂

      lg
      carola

      Gefällt mir

  3. Yannick Signard schreibt:

    Hallo Carola,

    vieles kommt mir so bekannt vor. Es ist ein echt harter Weg. Man darf einfach nur nie aufgeben.
    Auch, wenn es mal nicht so gut läuft. Eines Tages hat man es geschafft.

    LG Yannick

    Gefällt mir

    • Carola vom schreibkasten schreibt:

      Hallo Yannick,

      das unterschreibe ich. Zwar kann es mal sein, dass man sich einen Tief hingibt (so wie ich dieses Wochenende). Aber auf alle Fälle sollte man sich nie runterziehen lassen und immer weiter arbeiten und immer weiter machen. Denn wie Du es richtig sagst. Am Ende kommt man ans Ziel ❤

      Liebe Grüße
      Carola

      Gefällt 1 Person

  4. Maria Ungarn schreibt:

    Welche fachliche Ausbildung, zb. als Germanistin, gibt Dir das Fundament für Deine Ratgeber? Wie wichtig ist Rechtscheibung für Dich? Ich sehe immer wieder Fehler in Deinen Beiträgen.
    Über die Wichtigkeit von Anfängen sind wir uns einig. Doch für welche Zielgruppe schreibst Du, wenn Du Spannung und Action so hoch hältst? Ich persönlich lege sehr viel Wert auf eine sehr gute Sprache, lebendig beschriebene und nacherlebbare Bilder der Landschaft, tiefe Gedanken und Emotionen. Natürlich gehören auch starke Handlungen oder Dialoge an den Anfang. Alles Oberflächliche jedoch lehne ich ab. Das ist aus meiner Sicht nicht die Aufgabe von Literatur, das können die billigen Fernsehserien und Romanheftchen.
    Insofern gab es beim Lesen Deiner Ratgeber immer wieder Fragezeichen bei mir, wenn ich auch die von Dir angerissenen Themen interessant finde.

    Gefällt mir

    • Carola vom schreibkasten schreibt:

      Hallo Maria,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Was bei mir für einige Fragezeichen gesorgt hat, ist die Frage nach meiner Ausbildung. Benötigt man heutzutage eine Ausbildung um einen Blog zu führen? Müssen alle Rezensentinnen und Rezensenten von Büchern, als Beispiel, dann nicht auch Germanistik oder gar Journalismus studiert haben, um ihren Blog zu führen? Oder gar die vielen journalistischen Blogs, die eher von Laien geführt werden? Die müssten dann allesamt geschlossen werden. Sieh es mir bitte nach, dass ich diesen Zusammenhang nicht ganz verstehe. Danke.

      Als Fundament für meine Ratgeber und letztendlich für meinen Blog sehe ich meine Neugier, mein Interesse, meine Leseerfahrungen (sowohl Romane als auch sehr, sehr viele Ratgeber) und auch Gespräche. Benötigt man dafür ein Studium? Nach Deiner Frage habe ich einige Leute gefragt und bekam eher ein Kopfschütteln bis hin zu dem Hinweis einer Literaturstudentin, dass ein Studium nicht auf das Schreiben eines Blogs vorbereitet. Zumal es in diesem Blog um Kreativität geht. Auch wenn ich sicherlich mich ab und an mal in der Wortwahl vergreife, so versuche ich immer klar zu machen, dass jeder Weg richtig ist, solange man damit glücklich ist (Ausnahme: Du willst in einem Verlag veröffentlichen, dann ist der Verlagsweg richtig, aber das ist eine andere Geschichte.).

      Meine Zielgruppe sind Anfängerinnen und Anfänger, die eher im Bereich der Belletristik schreiben möchten. Damit meine ich durchaus Krimis, Thrillers, Liebesromane, Paranormal Romance und diese Geschichten. Warum? Ganz einfach, ich lese sie selbst gerne und schreibe auch in diesen Bereichen. Natürlich nicht nur, aber sie machen mir Spaß, bringen ein wenig Abwechslung in den Alltag und dann kann ich mich auch um „gehobene“ Literatur kümmern, wenn ich die Zeit dafür finde.

      Wenn ich mir Deine Beschreibung durchlese, dann sehe ich, dass wir einen unterschiedlichen Geschmack haben, was Literatur angeht. Daher ist es klar, dass Dir meine Beiträge nicht so gefallen, als wenn ich eine andere Richtung diesbezüglich anschlage. Aber das ist auch in Ordnung. Wir sind zwei unterschiedliche Personen mit unterschiedlichen Geschmäckern. Dir gefallen vielleicht eher Romane mit ruhigen Anfängen und langsamen Beschreibungen. Bei mir darf es erst einmal flott anfangen und danach kann es ruhiger weitergehen.
      Daher können wir nicht zusammenkommen, weil wir schlichtweg andere Ansichten zu diesem Thema haben.

      Du schreibst: „Alles Oberflächliche jedoch lehne ich ab. Das ist aus meiner Sicht nicht die Aufgabe von Literatur, das können die billigen Fernsehserien und Romanheftchen“. Meiner Meinung nach ist die Aufgabe von Literatur, dass sie unterhalten soll, sie darf auch etwas lehren und uns neue Perspektiven zeigen. Wenn ich einen Roman lese, dann will ich in eine spannende Geschichte, mit faszinierenden Charakteren und andere Welten lesen (und auch wenn diese andere Welt Australien ist, reicht mit das auch aus). Das ist in meinen Augen die Aufgabe der Literatur. Und nicht nur von Fernsehserien und billigen Romanheftchen.
      Doch darüber könnten wir wohl ewig diskutieren, da würden wir auf keinen Nenner kommen.

      Aber zu Deinem Hauptanliegen, meine Rechtschreibung. Ja, ich weiß, ich habe da eine gewisse Schwäche. Wobei es sogar zwei sind. Zum einen schreibe ich die Beiträge an dem Tag, an dem ich sie veröffentliche. Dadurch fehlt mir die Zeit, sie noch einmal in Ruhe durchzulesen. Dadurch würden sich viele sinnlose Satzbildungen vermeiden lassen. Das ist eine Schwäche, die kann ich leicht beheben. Und ja, ich habe auch eine gewisse Rechtschreibschwäche. Daher arbeite ich auch mit dem Duden Online Korrektor (http://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online). Der hilft mir eindeutig viele RS zu vermeiden, die ansonsten im Blog auftauchen. Aber dieses Thema wird definitiv das nächste sein, was ich angehen werde.
      Ach übrigens, laut dem Online Korrektor ist Dein Text auch nicht ganz frei von RS 😉

      Gefällt 1 Person

  5. Nike Leonhard schreibt:

    Hallo,
    ich habe dich und dein Blog für den Liebster Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. Alles Weitere findest du hier: https://nikeleonhard.wordpress.com/2016/07/09/liebster-award-antworten-und-neue-fragen/
    Liebe Grüße
    Nike

    Gefällt mir

  6. pdecrinis schreibt:

    Habe deinen Blog heute gefunden und die ersten Artikel, in die ich geschnuppert habe, haben mich angesprochen, sodass ich deinen Blog bereits abonniert habe. Werde öfters hier vorbeischauen und den einen und anderen Artikel kommentieren.

    Gefällt mir

  7. Andrea schreibt:

    Bin so frei, mich hier einzutragen.

    Ich schreibe auch gerne, zum einen Fanfictions, zum anderen in meinem (dem ? das ? ) Blog.

    Herzliche Grüße

    Andrea

    Gefällt mir

  8. Andrea schreibt:

    Darf ich noch etwas fragen, dass mit dem Schreiben von Geschichten zu tun hat: Wie schreibt man eine Sex-Szene richtig ?

    Ich habe mich bisher immer irgendwie drum herum gedrückt, aber irgendwann muss ich eine schreiben.

    Vielleicht kannst du mir dabei helfen, das wäre fein.

    Herzliche Grüße

    Andrea

    Gefällt mir

    • Frau Schreibseele schreibt:

      Hallo Andrea,

      danke für Deine Frage. Ich notier sie mir und werde nach meiner Prüfungszeit mir ein paar Gedanken dazu machen und einen Beitrag dazu schreiben. Ich hoffe, Du hast bis Mitte/Ende April Zeit. Dann hoffe ich, dass ich mit dem Beitrag aufwarten kann 🙂

      lg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s